Das ist Shopware 6 – mit Podcast Special

Das Warten hat endlich ein Ende! Vor knapp einem Jahr saßen wir bei uns im Pixup Office mit den Shopware verantwortlichen zusammen und man präsentierte uns die Shopware 6, inkl. der Roadmap. Natürlich wurde hier der Shopware Community Day als Vorstellungstermin benannt, welcher vergangene Woche Donnerstag in Duisburg stattgefunden hatte. 

In diesem gesamten Zeitraum war es uns natürlich nicht möglich irgendwie über Shopware 6 öffentlich zu sprechen, was zugegebenermaßen sehr schwer gefallen ist. Die zahlreichen Hörer unseres „KI im E-Commerce“ Podcasts werden die vielen Anspielungen und „ich muss mir jetzt wirklich auf die Zunge beißen“ Momente im Ohr haben. Gott sei dank hat dies nun endlich ein Ende und wir können frei von der Leber über die revolutionäre Shopware 6 und Ihre vielfältigen Möglichkeiten sprechen. In diesem Artikel fasse ich die wohl wichtigsten Features und Möglichkeiten zusammen, jedoch möchte ich hier direkt auf unsere Podcast-Episode zur Shopware 6 verweisen, die wie üblich über Soundcloud, iTunes, Spotify und Google Podcasts angehört werden kann!

Shopware 6 Podcast Special

Headless Shopware 6 Frontends dank API First Ansatz

Shopware 6 ist im Gegensatz zu der noch aktuellen Version 5 eine komplette Neuentwicklung. Jede Zeile Code ist von Grund auf neu geschrieben worden und das ist auch gut so. Die neue Version ist nach dem s.g. „API First“ Ansatz umgesetzt. Dank der 3 verschiedenen API’s (Core-, Sync- und Storefront-API) lässt sich das gesamte System, oder eben nur Teilbereiche komplett über Schnittstellen aus der Ferne steuern. 

Doch was bedeutet das jetzt ganz konkret, bzw. warum ist das so ein Vorteil im Vergleich zu anderen Shopsystemen? In der Shopware 5 waren das Backend und das klassische Frontend fest miteinander verwoben. Dank dem API-First Ansatz ist das Frontend nun vollständig vom Backend entkoppelt und somit könnte ein Frontend auf Server A und das Backend auf Server B liegen. Darüber hinaus ist auch das Backend vollständig API basierend. Ein ERP System könnte somit auf einzelne Funktionen (z.B. Gutscheinverwaltung) per API zugreifen und die Leitung übernehmen. 

Wirklich interessant werden nun aber die „alternativen Frontends“, die nun dank der Schnittstellen-Architektur ermöglicht werden. Transaktionen über IoT Geräte, Progressive Web Apps, digitale Sprachassistenten oder Chatbots sind nun kein Problem mehr! Hierzu mehr im weiteren Verlauf dieses Artikels. Bei komplett losgelösten Applikationen, die ausschließlich per API verbunden sind spricht man von einem s.g. „Headless E-Commerce System“. Demzufolge sprechen wir bei der Shopware 6 auch nicht mehr von einem Shopsystem, sondern Shopware ist der Aufstieg in die Liga der „großen“ E-Commerce Systeme (z.B. Spryker, Commercetools oder Salesforce) gelungen.

Die weiteren Shopware 6 Features

Shopware strotzt vor vielen tollen neuen Features. Auch das Ökosystem drumherum wird sich wohl eher schneller als langsamer entwickeln, da schon heute über 400 Plugins für Shopware 6 in Umsetzung sind. Nachfolgend habe ich die meiner Meinung nach wichtigsten Features aufgelistet. Weitere werden folgen!

Das neue Backend auf Basis von Vue.js

Bye bye Ext.js, willkommen Javascript Superstar Vue.js. Das vollständig runderneuerte Backend der Shopware 6 macht endlich Spaß. Umgesetzt wird es auf dem Javascript-Framework Vue.js, welches endlich auch Entwicklern Spaß machen wird, Backend Plugins für Shopware 6 zu schreiben. 

Theoretisch wird ja gar kein Backend mehr benötigt, da ja das ganze System per Schnittstellen gesteuert werden kann. In der Praxis sieht das natürlich anders aus und hier kann ich schon mal aus eigener Erfahrung sprechen, dass das Arbeiten mit dem neuen Backend richtig viel Spaß macht. Besonders die zentrale und immer präsente Suche (die sogar wunderbar funktioniert) ist hier beispielhaft zu nennen. 

Automatisierungen dank dem neuen Rule Builder 

Eines der wohl mächtigsten Features der Shopware 6 ist der s.g. Rule Builder. Dieses Tool funktioniert im „Wenn->Dann“ Prinzip und somit lassen sich Automatisierungen erstellen, wofür vorher jedes Mal ein Entwickler mit einem Plugin benötigt worden ist. Soll eine bestimmte E-Mail unter einer bestimmten Voraussetzung verschickt werden oder soll eine Promotion zu bestimmten Kriterien greifen, dann ist der Rule Builder genau das richtige Tool. 

Wir selbst haben den Rule Bilder für unseren Vortrag auf dem Shopware Community Day, und eine Push Notification verschickt. Die Integrationsmöglichkeiten für Entwickler „in“ diesen Rule Builder sind vorbildlich von Shopware umgesetzt worden. Ein wirklich sinnvoller Usecase könnte demnach sein: „Verschicke personalisierte Produktempfehlungen per E-Mail 14 Tage nach Bestellung durch die Recommendation Engine„.

Internationalisierung 

Shopware hat mit Version 5 gerade in den letzten 12 – 24 Monaten sehr viel getan, sodass international ausgerichtete Shops umgesetzt werden können. Jedoch waren gerade die Themen Steuern und Checkout wirklich immer wieder ein Problem. In der Shopware 6 bekommt man nun endlich ein wirklich sehr flexibles System, um wirklich weltweit auf jede noch so lokale Anforderung eingehen zu können. Auch der API First Ansatz mit den Sales Channels erlaubt es uns nun z.B. ein Frontend ausschließlich für die USA zu erstellen, welches dann auch noch in den USA gehostet wird. 

Eine umfangreiche Feature-Liste ist hier zu finden: Shopware 6 Feature Liste

Die neue Shopware 6 KI live on stage

Es war mir eine ganz besondere Ehre zum 2. Mal in Folge als einer von gerade mal 3 Partner-Speakern wieder auf die Bühne zu treten. Nun war es ja nicht nur irgendein Shopware Community Day, sondern es wurde eben die Shopware 6 vorgestellt und demzufolge musste inhaltlich schon einiges geboten werden. Aufgrund dessen haben wir uns dazu entschieden eine Shopware 6 Livedemo zu veranstalten, die ausschließlich aus dem Kontext der künstlichen Intelligenz stammt. 

Progressive Web App mit Produkt-Tinder

Extra für den SCD19 haben wir einen einen kleinen Demoshop auf Basis der Shopware 6 erstellt. Das hier genutzte Template ist aber durchaus speziell, denn es handelt sich um eine Vue.js PWA. Diese zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Bisher ungeahnte schnelle Ladezeiten
  • App Feeling (inkl. Speichern auf dem Homescreen)
  • Push Notifications

Innerhalb dieser PWA haben wir eine selbstlernende Recommendation Engine implementiert die spielerisch durch ein Produkt-Tinder „gefüttert“ worden ist. Somit konnte live auf der Bühne eine Reco den User innerhalb von Sekunden komplett analysieren und dann z.B. vollständig personalisierte Produktempfehlungen z.B. per Push Notification verschicken.

Sprach- und Bildersuche

Prognosen von Google selbst gehen davon aus, dass im Jahr 2020 mehr als 50% aller Suchanfragen bei Google per Sprache getätigt werden. Ausgehend vom heutigen Volumen wären das knapp 2 Milliarden. Pro Tag! Das eine Suche per Sprache auch in einem Onlineshop problemlos möglich sein kann, wurde anhand einer Demonstration am Smartphone gezeigt. Das Suchergebnis wurde vor dem Ausspielen auch nochmal durch die Reco auf den User personalisiert.

Ebenfalls sehr spannend ist die Suche per Bild. Hierbei wird das gemachte Bild auf Ähnlichkeit mit allen bestehenden Produktbildern hin analysiert und das Ergebnis durch die Reco personalisiert ausgespielt. Live auf der Bühne wurde das gezeigt, indem die Schuhe fotografiert wurden und in Bruchteilen einer Sekunde wurden ähnliche Artikel im Shop angezeigt. All dies war für die zahlreichen Zuschauer live nachvollziehbar an den 2 großen Screens im Hintergrund.

Chatbot & Facebook Messenger

 Innerhalb der PWA wurden ein paar Usecases gezeigt, wie ein Chatbot in einem Shop eingesetzt werden und wie vor allem der neue Rule Builder in Kombination genutzt werden kann. 

Spannend war auch die Livedemo der Facebook Messenger Integration in den Shop. Hier wurde eine personalisierte Produktberatung über den Facebook Messenger gezeigt. 

Google Assistant Integration in Shopware 6

Unbestrittenes Highlight der Präsentation war die Google Assistant Integration in Shopware 6. Live on Stage wurde eine personalisierte Produktberatung. eine kontinuierliche Unterhaltung und sogar der Abschluss einer Bestellung gezeigt. Und das ausschließlich per Sprache! 

Das anschließende Feedback war schlicht atemberaubend! Sobald das offizielle Video von Shopware bei YouTube veröffentlicht wird, werden wir es auch hier posten, sodass auch alle anderen sich die Präsentation nochmal in aller Ruhe anschauen können! 

Shopware 6 Zertifizierungen

Als eine der ersten Agenturen in Deutschland ist Pixup Media zertifizierte Shopware 6 Agentur

Dank der Vorbereitungen auf die Präsentation auf dem Shopware Community Day 2019 haben bei uns schon umfangreiche Shopware 6 Erfahrungen aufkommen lassen. Jedoch sind wir von diesem System so sehr überzeugt, dass wir bereits in den ersten Shopware 6 Projekten stecken. Hierauf sind wir unfassbar stolz und freuen uns zusammen mit Shopware 6 eines der modernsten E-Commerce Systeme in unserem Portfolio zu haben. 

 

Kommentieren



Copyright 2019 Pixup Media GmbH ©

All Rights Reserved