Shopware & Plentymarkets gehen gemeinsame Wege – Warum das gut ist!

Plentymarkets & Shopware AllianzAuf dem Shopware Community Day am vergangenen Freitag haben Shopware und Plentymarkets eine Allianz zwischen den beiden verkündet. Beide Systeme sollen miteinander verbunden werden und somit Onlinehändlern ein ganzheitliches und starkes System an die Hand geben. Neben der eigentlichen Ankündigung von Bepado, ist das der eigentliche Knaller des Shopware Community Days.

Shopware ist bekannt für seine außergewöhnlich gute Shopsoftware, wohingegen Plentymarkets eine Online-Warenwirtschaft mit diversen Schnittstellen bietet und damit viele Möglichkeiten für den Multichannel eCommerce aufzeigt.

Im folgenden Artikel möchte ich näher darauf eingehen, warum diese Allianz für Onlinehändler eine gute Nachricht ist und sich dadurch Umsätze steigern lassen, sowie Arbeitsabläufe im eigenen Unternehmen vereinfacht werden können.

 

 

Vorteile für Plentymarkets Kunden

Plentymarkets ist ein ganzheitliches System, welches dem Onlinehändler eine vollwertige und webbasierte Warenwirtschaft zur Seite stellt. Diese Warenwirtschaft ist mit diversen Absatzkanälen, wie z.B. eBay oder Amazon vollständig verbunden. Auch Payment Anbieter, wie PayPal sind in das Plentymarkets-System integriert, so dass Zahlungen direkt und automatisch einem Kunden zugeordnet werden können. Selbstverständlich sind die hier aufgeführten Leistungen nur ein kleiner Teil von dem, was Plentymarkets bietet.

Außerdem ist ein eigener Onlineshop Teil des „Ökosystems“, welcher gleichzeitig auch die Schwachstelle darstellt. Im Gegensatz zu einem Shopware Shop ist dieser nicht modular aufgebaut und kann somit nicht durch externe Plugins und Funktionen vergleichsweise einfach erweitert werden. Auch die Handhabung ist deutlich schwieriger, da man nicht auf die Einkaufswelten wie bei Shopware zurückgreifen kann.

Durch die „Integration“ von Shopware hat Plentymarkets einen sehr großen Schritt in Sachen Benutzerfreundlichkeit nach vorne gemacht und damit die Schwachstelle im „Ökosystem“ beheben können.

Vorteile für Shopware Kunden

Shopware ist wie bereits mehrfach erwähnt eines der besten Shopsysteme, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Jedoch gibt es bisher immer ein großes Problem: Die fehlenden Schnittstellen! Im Shopware Community Storefinden sich zu sehr vielen Anwendungsmöglichkeiten die passenden Plugins. Eine komfortable und kostengünstige Lösung, um im Multichannel eCommerce erfolgreich zu sein, fehlte bisher.

Am besten verdeutliche ich das an einem kleinen Beispiel. Ein lokaler Einzelhändler verkauft sehr erfolgreich ein bestimmtes Produktsortiment und sieht berechtigte Chancen den Umsatz auch über die diversen Onlinekanäle zu vergrößern. Bis sich sein eigener Onlineshop etabliert hat, ist eine gewisse Zeit und ein Marketingbudget erforderlich. Um mehr oder weniger sofort Erfolge zu erzielen, möchte der Einzelhändler auch bei eBay und Amazon seine Produkte verkaufen.

Dank der Allianz zwischen Shopware und Plentymarkets kann der Einzelhändler alle Kanäle (auch sein/e Ladengeschäft/e) miteinander verknüpfen und spart sich somit sehr viel Zeit und Arbeit. Zudem werden Fehler (z.B. ein falscher Bestand bei eBay) vermieden. Alle seine Kunden werden zentral im CRM-System (Kundenverwaltungssystem) verwaltet und alle Zahlungseingänge werden plattformübergreifend kontrolliert.

Fazit

Sowohl für Shopware, als auch für Plentymarkets ist dies ein Schritt in die richtige Richtung. Selten ergänzen sich zwei Systeme so sehr wie in diesem Fall. Der Gewinner ist in diesem Zusammenhang auch nicht nur der Onlinehändler, sondern auch der Kunde. Dieser bekommt einen besseren und einen schnelleren Service geboten, da dem Händler viele Schritte abgenommen und Fehler vermieden werden. Der Onlinehändler kann sich im Gegenzug über mehr Kunden und somit einen größeren Umsatz freuen.

 

Kommentieren



Copyright 2019 Pixup Media GmbH ©

All Rights Reserved