1500 Teilnehmer aus über 60 verschiedenen Ländern haben sich diese Woche in Berlin zum Chatbot Summit zusammengefunden. Mit über 50 Ausstellern, weit über 100 Vorträge und dutzenden Workshops waren diese 2 Tage wirklich voll gepackt.

Ohne jetzt irgendjemandem zu nahe zu treten, aber es war wirklich mal erfrischend auf einer hochkarätigen E-Commerce relevanten Messe zu sein und nicht ein einziges bekanntes Gesicht aus der deutschen E-Commerce Szene zu treffen. Das zeigt mir, dass sich hier eine komplette Industrie in den letzten Jahren gebildet hat, die stellenweise auch schon sehr professionell agiert, diese aber so noch gar nicht im deutschen E-Commerce angekommen ist.

Die Qualität der Vorträge war weitestgehend auf einem sehr hohen Niveau und ich habe es mir sehr schwer getan ein paar Beispiele für diesen Blogpost auszuwählen. Da wir ja selbst schon eine ganze Weile im Chatbot-eCommerce Kontext arbeiten, waren aber natürlich die vielen Gespräche äußerst wertvoll.

Meine Highlights, was da alles noch auf uns zukommt und warum Chatbot Baukästen nichts bringen lesen Sie hier…  Weiterlesen

Chatbots können bereits heute sehr hilfreich in Onlineshops eingesetzt werden. Die Hemmschwelle ist bei textbasierten Chatbots im Shop selbst oder auch im Facebook Messenger sehr gering. Sprachbasierte Chatbots in Form von Alexa oder dem Google Assistant gehen hier sogar noch ein Stück weiter und erlauben es dem Shopkunden in seiner natürlichsten Form zu agieren – per Sprache.

All das ist bereits heute auf einem sehr guten Niveau möglich. Onlineshops produzieren Unmengen an Daten und in Verbindungen mit einer Recommendation Engine und einer KI basierten Spracherkennung (NLP) können Shopkunden tolle Erlebnisse mit einem Chatbot in einem Shop erleben. Jedoch wäre es auch heute noch ein schwerer Fehler dem Kunden vorzugaukeln, dass es sich beim Gesprächspartner um einen echten Menschen handelt. Technisch wird das schneller als man denkt möglich werden, aber ethisch wird es immer ein Problem bleiben.

Genau hier setzt die Firma Soul Machines aus Neuseeland an und gibt digitalen Chatbots ein Gesicht, welche es in dieser Qualität noch nicht gegeben hat. Lesen Sie hier, was dieser technologisch erste Schritt in naher Zukunft für das Onlineshopping bedeuten kann… Weiterlesen

In 2018 hat die Firma Spryker zwei sehr anspruchsvolle Whitepaper veröffentlicht, die sich mit den Themen “Conversational Commerce” und “Car Commerce” auseinandersetzen. Für beide der kostenlosen Whitepaper kann ich wärmstens eine Empfehlung aussprechen, da diese nicht nur gut recherchiert sind, sondern auch einige praktische Informationen bieten. Sie geben einen spannenden Ausblick auf das, was uns in naher Zukunft alles erwarten wird.

Bestimmt haben Sie sich bei dem Titel schon gefragt: “Jetzt auch noch shoppen im Auto?”.  Auch mit dem Hintergrund, dass wohl viele ihre ernüchternden Erfahrungen mit den teils schwerhörigen und begriffsstutzigen Sprachsteuerungen bekannter Automarken, wie VW, BMW oder Mercedes gemacht haben. Genau an diesem Punkt möchte ich mit dem nun hier folgenden Artikel ansetzen und aufzeigen, dass die Technologie der Chatbots uns komplett neue Möglichkeiten im Auto eröffnen wird. Das Jahr 2018 hat uns bereits viele Weichen gestellt und gerade die Ereignisse aus den letzten beiden Wochen sind für den “Car Commerce” ein wahres Sprungbrett.

Lesen Sie hier was auf uns zukommen wird und was heute schon möglich ist! Weiterlesen

2017 war ein Jahr, in dem das Schlagwort “Chatbot” immer mehr zum Thema wurde und sich viele Fachmedien intensiv mit der Entwicklung und auch der Akzeptanz von Chatbots beschäftigt haben. Gerade in den Social Media Kanälen hat sich diese Thematik rasant verbreitet. Wir als Shopware Agentur würden nun gerne näher betrachten, ob diese Chatbots innerhalb der Shopware-Welt von Nutzen sind.

Kommen wir erstmal zu der grundlegenden Frage, was ein Chatbot überhaupt ist. Recht einfach ausgedrückt, handelt es sich bei einem Chatbot um ein dialogbasiertes Kommunikationssystem mit einem Computersystem (Chat – Bot = Chat Roboter). Bedeutet, der Benutzer gibt einen Text in einem Chat-Fenster ein, und der Computer antwortet darauf.

Lange Zeit, genau genommen seit der ersten Entwicklung im Jahr 1966 (ELIZA), basierten diese Chatbots auf ein regelbasiertes System. Die Eingabe (oder auch Intention genannt) musste genau der im Computer gespeicherten Vorgabe entsprechen, so dass die vordefinierte Antwort ausgespielt werden konnte. Tippte man nun eine unbekannte oder fehlerhafte Frage ein, so war das System nicht in der Lage, darauf zu antworten. Aktuell soll es bereits über 100.000 Chatbots im Facebook Messenger geben, die zu 99,9% regelbasiert sind.

Erst die Entwicklung von programmierter künstlicher Intelligenz hat diesen Umstand maßgeblich verändert. In Bezug auf Chatbots wird dieser Ansatz der künstlichen Intelligenz auch “Natural Language Processing” (NLU) genannt. Hiermit lernt der Bot automatisch eine Intention in ganz unterschiedlichen Formulierungen zu verstehen, um dann die korrekte Antwort zu geben. Ein autodidaktisches System mit erstaunlicher Fehlertoleranz. Dem Nutzer wird dadurch im Gegensatz zum alten System viel Frust genommen, dieser kann somit schneller zum Ziel gelangen. Genau an diesem Punkt möchten wir das Nutzen für den E-Commerce, speziell für Shopware Shop Betreiber, herausstellen.

Weiterlesen

Shopware Tool: Digital Publishing
Shopware Tool: Digital Publishing

Digital Publishing ist das neue Tool für den Shopware Kunden, um Banner SEO-konform zu gestalten. Die neue Funktion ist nach dem Baukastenprinzip konzipiert und ermöglicht eine attraktive Produktplatzierung im Frontend. Verfügbar ist es im Shopware-Shop mit dem Update auf Shopware 5. Digital Publishing bietet neben einer neuen Bannerübersicht neue Möglichkeiten, Textfragmente, wie beispielsweise Überschriften, in Bilder und Banner einzubinden. Diese Banner werden im Shopware-Backend erstellt und sind von den Suchmaschinen-Bots lesbar.

Stellen Sie sich vor, welche Vorteile sich daraus für Sie ergeben! Erstellen Sie jetzt mit dem Digital Publishing Tool beispielsweise neue Sale- und Aktions- Banner.

Weiterlesen

whatsapp goes shopware

Whatsapp auf Shopware

WhatsApp kennt mittlerweile jedes Kind. Über 30 Mio. Nutzer hat die SMS Alternative schon allein in Deutschland. Stolz dürfen wir von Pixup Media nun mitteilen, dass wir WhatsApp soeben in Shopware integriert haben. Shopware ist damit das erste Shopsystem überhaupt, mit dem WhatsApp erfolgreich verwendet werden kann.

Unser sehr erfolgreiches Plugin “Teile deinen Einkauf” haben wir als erstes mit dieser brandneuen Funktionalität erweitert. Neben Facebook, Twitter und Google+ kann damit auch über WhatsApp seinen Freunden mit nur einem Klick mitgeteilt werden, was gerade gekauft wurde. Wird auf der Bestellbestätigungsseite des Shopware Shops auf den WhatsApp Button geklickt, so öffnet sich auf dem iPhone die App. Nachdem der entsprechenden Kontakt ausgewählt wurde, wird eine Nachricht mit dem Produkttitel und dem Link versendet. Weiterlesen

Bepado für Lieferanten, Hersteller, Marken und Händler

Bepado für Lieferanten

Bereits im Juli 2013 haben wir ausführlich von der ersten Betaversion von Bepado berichtet und sahen schon damals das große Potential in diesem System. Zunächst lag der Fokus auf den kleinen und mittleren Händlern, die sich untereinander vernetzen können und so durch die größere Reichweite voneinander profitieren. Daran hat sich im Grunde auch nichts geändert, obwohl der Umfang an Funktionen und die Ausrichtung deutlich gewachsen sind. Seit Februar 2014 dem Beginn der geschlossenen (produktiven) Betaversion sind fast täglich Neuerungen hinzugekommen. Erst in der letzten Woche sind z.B. Diskussionsgruppen und die Unterscheidung zwischen einem “Kontakt” und einem “Handelspartner” eingeführt worden.

Seit Anfang April sind wir, die Internetagentur Pixup Media, offizieller “Bepado Solution Partner“. Während In einer Schulung im schönen Schöppingen hatten wir die Möglichkeit, noch tiefer in die Pläne und die nahe Zukunft von Bepado eingeweiht zu werden. Im folgenden Artikel möchten wir in erster Linie auf die Möglichkeiten für Lieferanten, Hersteller und Marken eingehen. Durch unsere Arbeit mit diversen Onlineshops erfahren wir häufig, wie schwierig und aufwendig es teilweise für Händler ist, gute oder/und neue Lieferanten zu finden. Spätestens bei der Produktpflege kommen viele Händler an Ihre Grenzen, worunter die Datenqualität und dadurch das Image der Marke leiden kann. Mit Bepado ist damit nun Schluss!

Weiterlesen

Shopware SEO Verlinkung Herz Banner

Interne Verlinkung Shopware

Die interne Verlinkung in einem Onlineshop stellt die wohl größte Herausforderung bei der Suchmaschinenoptimierung im OnPage Bereich dar. Zugegebenermaßen handelt es sich hier um ein eher trockenes Thema, was wohl der Komplexität geschuldet ist. Obwohl die interne Verlinkung das wohl mächtigste Instrument für gute Rankings im OnPage Bereich darstellt und sie seit langem zur Königsklasse der Ranking-Optimierung erklärt wurde, scheuen viele SEOs dieses Thema.

Zum Einstieg lässt sich die interne Verlinkung am besten am menschlichen Blutkreislauf verdeutlichen. Jedes Körperteil muss mit Blut versorgt werden, damit wir laufen, greifen oder atmen können. Wird der rechte Arm nicht mehr mit Blut versorgt, dann kann auch nicht mehr benutzt werden. Genauso verhält es sich auch im Onlineshop. Ist eine Seite gar nicht oder nur unzureichend verlinkt, dann kann diese auch nicht besucht werden. Der Stellenwert einer Seite (z.B. Startseite) innerhalb eines gesamten Shops wird anhand der internen Verlinkung ermittelt. Auf unseren Körper übertragen bedeutet dies, dass unser Gehirn (meistens wichtig) viel mehr mit Blut versorgt werden muss, als unser kleiner linker Zeh.

Damit haben wir schon etwas wichtiges gelernt: Je besser (und öfter) eine Seite im Shop verlinkt ist, desto wichtiger ist diese anzusehen! Weiterlesen

Teile Deinen Einkauf Plugin Pixup Media

Einkauf teilen

Und schon wieder ein Plugin aus dem Hause Pixup Media. Die Ideen für nützliche Plugins reißen einfach nicht ab. Kein Wunder, sind wir doch jeden Tag bei der Entwicklung von neuen Shops für unsere Kundendamit beschäftigt, zu erkennen, was gut ist oder nicht fehlen darf. Über Soziale Medien haben wir schon beim letzten Plugin erkannt, dass sie unerlässlich für die Steigerung der Bekanntheit und Beliebtheit der Onlineshops sind. Jetzt haben wir diese Ideen vertieft.

Mit dem neuen Plugin “Teile Deinen Einkauf” haben wir die Möglichkeit geschaffen, direkt nach dem Kauf auf der Bestellbestätigungsseite zu jedem gelisteten Produkt die jeweiligen Social Media Buttons anzuzeigen. Damit kann der Kunde sein ausgewähltes Produkt mit der sozialen Netzwelt teilen. Da ein Kauf bei den meisten Menschen ein Hochgefühl auslöst, kann diese Möglichkeit des Mitteilens für den Shopware Shopbetreiber von großem Nutzen sein. Gerade die verschiedenen Social Media Kanäle werden sehr häufig dafür genutzt, Informationen  mit den eigenen Freunden auszutauschen. Auch die Freude den Freunden mitzuteilen, was sich gerade gegönnt wurde, ist nicht zu vernachlässigen.

Dieses Konzept nennt sich “Post Purchase Sharing” und ist gar nicht so neu. In einer kleinen US-Studie über eine Ticketplattform wurde dieses Verhalten bereits 2011 untersucht und beobachtet. Dabei wurde festgestellt, dass nur 1% der Besucher ein Angebot vor dem Kauf geteilt hatten, während es nach dem Kauf bereits 10% waren. Auch die “Freunde” des Teilenden sind durch einen “Post Purchase Share” deutlich motivierter, dem Angebot zu folgen. Um unglaubliche 20% konnte die Ticketplattform Eventbrite ihren Umsatz über Social Media Kanäle steigern.

Weiterlesen

Plugin Ankündigung Anzahl der Verkäufe

Anzahl der Verkäufe

Wir möchten hiermit voller Vorfreude unser nächstes Plug-In für Shopware vorstellen.  Für diejenigen, die sich danach gesehnt haben, ist es eine unglaubliche Bereicherung.

Was kann es, was will es, wer braucht es? All die, die zum einen Ihren großen Lagerbestand nicht verheimlichen und zum anderen den jeweiligen Produkten einen Mehrwert geben möchten. Denn Produkte, die sich gut verkaufen, können nicht schlecht sein und werden Verkaufsschlager oder auch Topseller genannt. Der Topseller-Nachweis wird durch Zusatzinformationen zu jedem Produkt individuell erbracht: z.B. und vor allem durch die Anzahl der Verkäufe. Mit Hilfe dieses Plugins können die Werte so gesetzt werden, wie es gerade passt, ob automatisch nach Bestand oder manuell nach eigenem Ermessen, ob in der Produktbeschreibung oder in der Listenansicht im Shop, die Wahl liegt bei Ihnen.

Damit wird der Wert der Produkte, die sich im Shop befinden, gesteigert. Da so viele Kunden sich nicht täuschen können, werden die Produkte automatisch unwiderstehlich.

 Welche Features werden mit dem Plugin “Anzahl der Verkäufe” geboten?

Folgende Einstellungsmöglichkeiten sind im Plugin Manager gegeben:

– Ab wie viel Verkäufen soll die Box überhaupt angezeigt werden?
– Soll ein Rahmen angezeigt werden? Welche Farbe soll dieser haben?
– Welche Farbe soll der Text haben?
– Welche Farbe soll der Hintergrund haben?
Mit diesen Einstellungen kann das Design individuell an Ihr Shopdesign angepasst werden!